Wanderung Ende September 2015

Questions, Miscellaneous and News about the White Mountains / Allgemeines und Fragen sowie Neuigkeiten zu den Weißen Bergen
Rheinländer
Beiträge: 68
Registriert: 31. August 2015, 17:27

Re: Wanderung Ende September 2015

Beitrag von Rheinländer »

Tours hat geschrieben:Hi Dennis.

Simon hat natürlich recht mit dem Hartkäse. Auf Tageswanderungen geht das sicher. Antonis, der Besitzer des Alonia, macht wirklich leckeren Mizithra. Ob es gegen Ende September/Anfang Oktober noch frischen gibt muss man schauen. Meist sind die Schafe und Ziegen dann "abgemolken" und geben keine Milch mehr. (So waren meine Erfahrungen im Herbst. Keinen Joghurt oder andere frische Milchprodukte zu bekommen. Ausser in den Mini-Markets) Probiers einfach. Lecker ist er auf jeden Fall.

Du fliegst am 21.09? Von wo fliegst Du ab?

Grüße,

Andreas
Hey Andreas,

Ich fliege vom furchtbaren Provinzflughafen Düsseldorf/Weeze ab (6:30) und komme um 10:55 in Chania an. ;)

Grüße

Dennis

Tours
Beiträge: 62
Registriert: 29. Juli 2014, 21:33

Re: Wanderung Ende September 2015

Beitrag von Tours »

Hey Dennis.

…..ja, ein super Flughafen. Auch für uns ist das meist der Startpunkt für Flüge nach Kreta.
Augen zu und durch. Kreta wartet und dann ist alles vergessen! :)
Und bisher kann ich nichts negatives zu Ryanair sagen. Ist halt Holzklasse, wie andere auch. Knapp 3 - 3 1/2 Sunden geht das schon und Chania ist mir als Zielflughafen einfach lieber als Heraklion. Ich will ja in die Sfakia….

Dir eine tolle Reise und einen guten Flug.

Grüße,

Andreas

kokkinos vrachos
Beiträge: 180
Registriert: 5. September 2013, 14:56
Wohnort: Hamburg

Re: Wanderung Ende September 2015

Beitrag von kokkinos vrachos »

admin hat geschrieben:Ja, das stimmt. Frischkäse ist im Herbst schwierig. Oben in den Bergen wäre das früher wahrscheinlich möglich gewesen, aber unten werden die Schafe früher abgemolken....

Viele Grüße
Simon
Kalimera, auf dem Markt in Chania sind mehrere Stände mit Mizithra. Auch im Dezember/Januar und März gab es Mizithra.

vg, kv
„Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.”

J. W. Goethe

Rheinländer
Beiträge: 68
Registriert: 31. August 2015, 17:27

Re: Wanderung Ende September 2015

Beitrag von Rheinländer »

Kalispera!

Nach 14 wundervollen Tagen auf Kreta bin ich definitiv infiziert und berichte hier kurz von meinen Erfahrungen.

Zunächst Danke an das Forum und die wertvollen Tips!

Xyloskalo - Gingilos - Xyloskalo - Kallergi: Der Weg ist doch recht gut zu finden. Bis zum Sattel sowieso, anschließend lässt sich mit den gelben Markierungen und Steinmännern der Gipfel gut finden. Als ich auf dem Sattel war kamen vom Lybischen Meer her einige Wolken, weshalb ich zunächst skeptisch war weiter aufzusteigen (war alleine unterwegs). Bis zum Vorgipfel bin ich dann aber doch gegangen. Dort war die Sicht schlecht, es war sehr nebelig. Volakias war nicht zu sehen, der Hauptgipfel aber schon. Eigentlich wollte ich umkehren, habe aber noch eine Gruppe Österreicher gefunden, mit denen ich das letzte Stück gekraxelt bin. Alleine sollte - aus meinen Erfahrungen - bei einer solch schlechten Sicht das letzte Stück nicht alleine begangen werden. Die Kletterstellen haben mich schon herausgefordert. Mit meinen Begleitern war das Stück letztendlich aber gut machbar. Oben angekommen konnte man NICHTS sehen, weshalb mich der Gingilos sicher noch einmal wiedersehen wird (Vielleicht in Kombination mit dem Volakias). Schade zwar, dass mir der Ausblick verwehrt blieb. Dennoch war die Nebelwanderung durchaus eine wertvolle Erfahrung, wie ich finde. Alles in allem habe ich für Xyloskalo - Gingilos - Xyloskalo gut fünf Stunden gebraucht. Kallergi ist nach ausgiebiger Rast in gut einer Stunde auch mit den Höhenmetern in den Beinen gut machbar. Landschaftlich gesehen eine wirklich atemberaubende Wanderung.

Samaria hat mich nicht gesehen. Es hat sehr viel geregnet, weshalb die Schlucht den größten Teil meines Aufenthalts gesperrt war.

Sougia - Paleochora: Ebenfalls eine tolle Wanderung. Auf den Plateaus ist die Hitze definitiv nicht zu unterschätzen. Mit Pause in Lissos und auf dem zweiten Plateau habe ich für die Tour bis Sandy Beach rund 6 Stunden gebraucht. Zum Ende zieht es sich. Sandy Beach ist wirklich ein schöner Ort zum Übernachten.

Agia Roumeli - Pavlos - Selouda - Agios Ioannis - Pavlos: (Danke an Andreas für den Tipp!) Es war ein wolkiger Tag und insofern dankbar für den steilen Aufstieg nach Selouda. Ioannis ist wirklich interessant und ein toller Kontrapunkt zur ansonsten mit tollen Küstenblicken gesäumten Wanderung. In Pavlos habe ich am Abend dann Christoph hier aus dem Forum getroffen. Eine zufällige und sehr interessante Begegnung. Christoph hat mir mit seiner Wandererfahrung auf Kreta wirklich Lust auf mehr gemacht! In Agios Pavlos habe ich nach dem Tavernenbesuch dann wunderbar geschlafen.

Pavlos - Loutro: Der Wald am Anfang der Wanderung ist einfach wunderbar. Danach zieht es sich bis Marmara. Die dortigen steilen Pfade habe ich als anstregend, aber nicht so schwierig empfunden. Schlafen am Kastell in Loutro klappt gut, auch wenn dort einige Mücken sind ;)

Loutro - Aradena Schlucht - Livaniana - Loutro: Tolle Schluchtwanderung, mein Samaria-Ersatz. Interessant wieder Aradena. Toller Abstieg nach Livaniana, wo übrigens seit kurzem die Taverne wieder offen hat. Auch wenn noch nicht alles fertig ist, lässt sich dort toll pausieren, bevor es das letzte Stück nach Loutro geht. Die Taverne wird von einer Deutschen, sie heißt Eike, betrieben.

Loutro - Sweet Water Beach - am nächsten Morgen Sfakia: Eingeplanter ruhiger Tag mit toller Schlafmöglickeit am Beach.

Die paar Wanderungen haben mir definitiv ein besseres Verständnis vom Terrain, dem Wetter, der Insel gegeben. Es waren meine absoluten Highlights, auch wenn Samaria nicht geklappt hat (wobei mir viele Wanderer versichert haben, dass diese zwar langschaftlich toll, aber doch sehr überfüllt ist). Aradena war also ein guter Ersatz und eine wohl wesentlich entspanntere Schluchtenbegehung.

Vielleicht geht es im Mai wiederhin. Die Wanderkarten machen Lust auf mehr und am liebsten würde ich bei meinem kommenden Besuch Sougia - Roumeli, Xyloskalo - Gingilos - Volakias, Kallergi - Melindaou - (Katsevelli), und in die Eligias-Schlucht. Aber mal sehen, Pläne können sich ändern :D

Hoffentlich kann aus der ein oder anderen Beschreibung etwas gewonnen werden ;)

Gruß

Dennis

Benutzeravatar
MichPaule
Beiträge: 286
Registriert: 15. Oktober 2013, 13:58
Wohnort: In Ulm, um Ulm und um Ulm herum
Kontaktdaten:

Re: Wanderung Ende September 2015

Beitrag von MichPaule »

Moin Dennis,
danke für deinen Bericht.
Der liest sich wirklich so, wie von einem Infizierten geschrieben. Kenne ich von mir! :mrgreen:
Der Spruch stimmt schon:
"Wer zu früh nach Kreta kommt, lernt den Rest der Welt nicht mehr kennen."
Meine Meinung: "Na und?"
Viele Grüße
Michael

Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 908
Registriert: 1. Januar 1970, 02:00
Wohnort: Stuttgart / Deutschland/Germany

Re: Wanderung Ende September 2015

Beitrag von admin »

Hi Dennis,

vielen Dank für deinen Bericht. Das hört sich ja sehr gut und vielseitig an. Dann sehen wir uns wohl im Frühsommer auf Kreta? :D

Viele Grüße
Simon

Benutzeravatar
MichPaule
Beiträge: 286
Registriert: 15. Oktober 2013, 13:58
Wohnort: In Ulm, um Ulm und um Ulm herum
Kontaktdaten:

Re: Wanderung Ende September 2015

Beitrag von MichPaule »

admin hat geschrieben:Dann sehen wir uns wohl im Frühsommer auf Kreta? :D
Na, das wäre doch schon ein weiterer Helfer für deinen Plan? :wink:
Grüße
Michael (noch 5 Tage...)

Rheinländer
Beiträge: 68
Registriert: 31. August 2015, 17:27

Re: Wanderung Ende September 2015

Beitrag von Rheinländer »

Hallo Simon,

Ich bin schwer am überlegen, ob ich fahre. Die Entscheidungen werde ich - nach einigen Rücksprachen - in den nächsten Tagen treffen. Was den Termin angeht, bin ich immer auf das Ende eines jeden Monats aufgrund meiner Arbeit angewiesen. Wahrscheinlich wären es wieder zwei Wochen: Entweder vom 20. Mai bis bis 3. Juni oder vom 23. Mai bis 6. Juni.
Warum schreibe ich das? Weil ich definitiv mehr sehen möchte, mich aber aufgrund begrenzter Erfahrung was die lokalen Begebenheiten und Wege angeht nicht alles alleine laufen will. :)
Vielleicht passt es ja terminlich bei dem ein oder anderen und ich bekomme einige neue Ecken zu sehen.

Bis dahin lese ich mich hier weiter ein ;)

Gruß

Dennis

Tours
Beiträge: 62
Registriert: 29. Juli 2014, 21:33

Re: Wanderung Ende September 2015

Beitrag von Tours »

Hallo Dennis,

vielen Dank für deinen Bericht zu deiner Reise. Und toll dass es dir gefallen hat.
Ich selber war auch auf Kreta und musste meine Pläne umwerfen. Ging schon mit dem Abreisetermin los. Geplant und gebucht war der 21.09., da hätten wir uns im Flieger sehen sollen. Darum hab ich auch am 11.09 so blöd gefragt. Dann musste ich aber den Flug um 5 Tage verschieben und als Extra obendrauf gab's dann eine fiese Erkältung direkt zu Beginn meines Aufenthaltes. So lässt sich kein Berg besteigen…. Dennoch hatte ich eine schöne Zeit.

Solltest du kommendes Jahr im Frühjahr tatsächlich wieder nach Kreta fliegen, freue ich mich auf ein Treffen dort, wenn du Lust hast. Meld' dich einfach.
Ich werde im Frühjahr dort sein. Aber diesmal ohne Pläne! Das ging bisher immer schief….

Kalo Chimona.

Andreas

Rheinländer
Beiträge: 68
Registriert: 31. August 2015, 17:27

Re: Wanderung Ende September 2015

Beitrag von Rheinländer »

Hallo Andreas,

Wie ist Frühjahr bei dir definiert; also wann bist du da? :D Ich würde ganz gerne Ende Mai rüber fliegen, allerdings sind die Flüge da aktuell recht teuer (kann sich natürlich schnell ändern). Ende April gibt es hingegen billige Flüge, wobei ich mir da aber wegen der Schneelage in den Bergen nicht ganz sicher bin (würde ganz gerne Teile des Montane-E4 bzw. Gingilos-Volakias wandern).

Gruß

Dennis

Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 908
Registriert: 1. Januar 1970, 02:00
Wohnort: Stuttgart / Deutschland/Germany

Re: Wanderung Ende September 2015

Beitrag von admin »

Hallo Dennis,

Ende April ist es oben in den Bergen noch relativ kalt und das Wetter im Allgemeinen ist nicht besonders stabil. Klar, das kann sich von Jahr zu Jahr ändern, aber ein genereller Erfahrungswert ist das schon. Mitte/Ende Mai ist es deutlich besser, insbesondere auch wegen des Restschnees auf manchen Passagen.

Viele Grüße
Simon

Rheinländer
Beiträge: 68
Registriert: 31. August 2015, 17:27

Re: Wanderung Ende September 2015

Beitrag von Rheinländer »

Hallo Simon,

Danke für die schnelle Einschätzung und Bestätigung meiner Befürchtungen. Dann warte ich wohl, bis sich die Preise für Flüge Mitte/Ende Mai meinen Vorstellungen anpassen, ansonsten wird es wohl (wieder) auf den Herbst hinauslaufen (das Warten halte ich kaum aus ;) )

Bis dahin!

Dennis

Tours
Beiträge: 62
Registriert: 29. Juli 2014, 21:33

Re: Wanderung Ende September 2015

Beitrag von Tours »

Hallo Dennis,

ich beziehe mich da auf April/Mai.
Natürlich hat Simon mit seiner Einschätzung recht. Um sich hoch in die Levka-Ori zu wagen ist das eher die falsche Zeit oder nicht optimal….

Ich halte mich zu dieser Zeit an der Küste auf.
Der Frühling auf Kreta hat viele schöne Seiten, auch wenn man mit unbeständigem Wetter rechnen muss, wie Simon ja angemerkt hat.
Z.B.
Anfang bis Mitte Mai 2014 war ich an der Süd-Küste. Traumwetter mit wenig Wind und kein Regen. Angenehm warm bis fast schon heiß am Mittag. In den Bergen kaum Schneefelder.
Mai 2015 dann ganz anders. Windig, sehr unbeständig inkl. 3 starke Gewitter mit heftigem Regen. Relativ Kühl. Alles eher ungewöhnlich, laut der Einheimischen. Im Zelt wurde es da noch richtig kühl Nachts.
Dafür aber deutlich weniger Probleme mit der Trinkwasserversorgung. Quellen sind aktiv und man muss nicht so viel Wasser mitschleppen. Es gibt wieder alle frischen Milchprodukte ( :wink: ) von den Hirten und die Menschen freuen sich auf die neue Saison und sind nicht im "End of Saison" Modus…..
und dieses Jahr ist das Osterfest recht spät. Anfang Mai. Und das ist doch mal ne Reise wert….. Muss ich umbedingt mal miterleben.

Wenn du also eher in die höheren Gebiete willst, ist es eben kälter und evt. nicht machbar wegen zu hohem Schnee oder "schlechtem" Wetter. Die Küste hat aber auch viele tolle Touren zu bieten. Und nach langer Wanderung ins Meer zu springen ist nicht zu verachten……

Da ich meine Flüge "schieben" kann, bin ich auch etwas flexibel und werde meine Reise etwas ans Wetter anpassen.

Liebe Grüße,

Andreas

Antworten

Zurück zu „Levka Ori“