Schneelage in den Bergen, Zustand Wege und Straßen

Please read this before using the forum! / Bitte vor Benutzung des Forums lesen.
kokkinos vrachos
Beiträge: 326
Registriert: 5. September 2013, 14:56
Wohnort: Hamburg

Re: Schneelage in den Bergen, Zustand Wege und Straßen

Beitrag von kokkinos vrachos »

Moin, dieser Winter war sehr lang und kalt. Es gab viel Schnee. Der März ist der käteste seit 35 Jahren auf Kreta gewesen.

Ich bin seit 3 Wochen auf der Insel, bin aber nur einmal über 1000m gewesen, auf der Katharó Hochebene. Die Katharó Hochebene selbst war schneefrei. Auf den Gipfeln (Zweitausender) um die Katharó Hochebene herum lag Schnee.

vg aus Plakiás, kv
„Ich erhoffe nichts, ich fürchte nichts, ich bin frei.“
Nikos Kazantzakis
Rheinländer
Beiträge: 76
Registriert: 31. August 2015, 17:27

Re: Schneelage in den Bergen, Zustand Wege und Straßen

Beitrag von Rheinländer »

Hallo Zusammen,
ich war vor ein paar Tagen an der Südseite des Gingilos-Volakias-Massivs unterwegs. Ab 1500m Schneefelder in den Rinnen. Im nordseitigen Anstieg zum Gingilossattel wird sicher noch Schnee liegen. Die Grödel kannst du aber zuhause lassen, denn der Schnee ist schon am Morgen meist eher seifig/weich, sodass man eher eine Spur treten muss. Spikes/Zacken würden da wenig bringen.
Kalo dromo
JonC
Beiträge: 11
Registriert: 28. August 2015, 16:16
Wohnort: Shepperton England

Re: Schneelage in den Bergen, Zustand Wege und Straßen

Beitrag von JonC »

Entschuldigung, ich habe Google zum Übersetzen verwendet, also zweifellos Unsinn :)

Wird am 13. Mai auf Kreta ankommen und, wenn der Bus zu spät (16:00?) nach Sfakia fährt, versuchen, Niato an diesem Tag von Ammoudari aus zu erreichen.
Plan A für den 14. Platz ist der Gipfel von Kastro, also kann dort jemand Auskunft über die voraussichtlichen Schneebedingungen bis dahin geben?
Ich habe dies 2019 aufgegeben und konnte seitdem in der Wandersaison nicht mehr zurückkehren. Denken Sie an den Aufstieg vom alten E4-Pfad und den Abstieg über den Südgrat / Sattel / Wiedereintritt.
Ich werde jetzt alt, also könnte dies der letzte Versuch sein, und ein bisschen besorgt über die Berichte über einen harten Winter, der sich vorstellt, dass noch viel Schnee schmilzt.

Plan B ist der Abstieg von Sfakiano zur Agios Pavlos-Kapelle und dann wieder hinauf nach Kali Lakki, also nicht alles verloren, sondern sich mental darauf vorbereiten wollen
'das Schlechteste'!
Beifall,
Jon
Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 1019
Registriert: 1. Januar 1970, 02:00
Wohnort: Stuttgart / Deutschland/Germany

Re: Schneelage in den Bergen, Zustand Wege und Straßen

Beitrag von admin »

Hi Jon,

I think I understand what you had written before you used Google to translate (by the way: did you vere use "deepl"?).

I assume that you will not catch the afternoon bus from Chania. It leaves the bus station at 14:00 (maybe 14:30) and passes by at Vrysses about 30 - 45 min later. You could however try to get either a taxi to Askifou or to hitch-hike.
According to the photographs I have seen during the last days, the snow is quickly melting. I assume you should not have too many difficulties to reach the summit of Kastro on 14th. May (which is in about 2 weeks from now). I would use the old E4 for the ascent -but you could also use the ridge which runs in parallel, but slightly more to the south.

Plan B is also intersting but cannot be compared to the summit of Kastro!

Best wishes
Simon
Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 1019
Registriert: 1. Januar 1970, 02:00
Wohnort: Stuttgart / Deutschland/Germany

Re: Schneelage in den Bergen, Zustand Wege und Straßen

Beitrag von admin »

JonC
Beiträge: 11
Registriert: 28. August 2015, 16:16
Wohnort: Shepperton England

Re: Schneelage in den Bergen, Zustand Wege und Straßen

Beitrag von JonC »

Hi Simon,

Thanks for the photo link - how lucky for me that Jeans got such a recent picture!
It looks less snowy than I was imagining, and, as you say, another 2/3 weeks to go yet.
I may just go with the ridge both up and down, as those gullys on the steeper bits of the re-entrant look a bit slippy!

I'm hoping when Samaria opens, there will be a bus from Chania later in the day to meet the hikers from the ferry.
My flight doesn't arrive until 14.00 so fingers crossed for a 16.00 in May :)

Can't wait, itching to get back!
Cheers,
Jon
Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 1019
Registriert: 1. Januar 1970, 02:00
Wohnort: Stuttgart / Deutschland/Germany

Re: Schneelage in den Bergen, Zustand Wege und Straßen

Beitrag von admin »

Good luck with the bus, Jon.

Share your experiences when you are back, please.

Best wishes
Simon
kokkinos vrachos
Beiträge: 326
Registriert: 5. September 2013, 14:56
Wohnort: Hamburg

Re: Schneelage in den Bergen, Zustand Wege und Straßen

Beitrag von kokkinos vrachos »

The Samaria Gorge is scheduled to open on May 1st.

https://www.zarpanews.gr/chania-syskeps ... -samarias/

https://www.parakritika.gr/foto-pyretod ... -samarias/

https://www.samaria.gr/

Ende Mai 2019 bin ich den (alten) E4 von Niato – Katastromeno – Kastro gewandert.

Nach dem ich auf der Niato-Hochebene gezeltet habe, bin ich die Schotterpiste nach Katastromeno gegangen. Nach 20-25 Minuten kommt man an der ersten Zisterne in Katastromeno an. Ein paar Meter vor der Zisterne steht links direkt an der Schotterpiste eine E4-Stange. (Bei der zweiten Zisterne steht auch eine E4-Stange. Hier beginnt der Pfad der von Simon im Mai 2016 neu markiert wurde). Dieser E4-Pfad macht einen leichteren Eindruck.

Ich bin vor der ersten Zisterne bei der E4-Stange hoch. Die ersten ein paar hundert Meter geht es durch die typische Macchia und ein paar Bäumchen immer leicht bergan. Dieses Stück hat immer wieder Farbmarkierungen.

Dann hört die Vegetation auf. Man quert einen Kessel und dann rechter Hand auf einen Grat. Im Kessel und an den Berghängen noch einige Schneefelder. Ab jetzt dominiert eine kahle, schroffe und abweisende Berglandschaft.

Auf dem schmalen Grat geht es immer weiter bergauf. Links neben dem Grad gibt es die ganze Zeit lange Schneefelder, die zum Teil einige Meter hoch sind. Der Grad selbst ist aber schneefrei gewesen. Einen Weg gibt es hier nicht, man muss immer schauen wo die nächste E4-Stange ist. Alle paar hundert Meter gibt es eine E4-Stange. Es stehen nur noch die grauen Stangen, alle gelben E4-Zeichen sind weg. 2 Stangen sind total umgeknickt.

Auf die Dauer anstrengend und ermüdend (die Sonne hat geknallt). Mir verging dann auch die Lust und bin dann beim Abzweig zum Kastro-Gipfel wieder umgekehrt. Der Abstieg ging dann viel schneller.

Am Anfang des Grades hat man nach rechts (Norden) einen schönen Blick auf die Gegend um Katastromeno. Ab einer bestimmte Höhe auf dem Grad, hat man einen tollen Ausblick auf die Akrotiri-Halbinsel, Drapanos-Halbinsel und bis zum Psiloritis. Etwas später kann man auch Chania sehen.

Auf die Uhr habe ich bei der Wanderung nicht geschaut. Das lange Stück auf dem Grad fand ich sehr eintönig.

Am nächsten Tag habe ich ganz schön meine Beine gespürt und hatte einen fetten Sonnenbrand.

Im November 2021 bin ich den neuen E4 von Katastromeno gegangen. Die Beschaffenheit ist sehr ähnlich wie auf dem alten E4/Grad. Es gibt keinen Weg. Das Terrain besteht aus scharfen Felsen. Man hangelt sich von Stange zu Stange...

Greetings from Heraklion, kv
„Ich erhoffe nichts, ich fürchte nichts, ich bin frei.“
Nikos Kazantzakis
JonC
Beiträge: 11
Registriert: 28. August 2015, 16:16
Wohnort: Shepperton England

Re: Schneelage in den Bergen, Zustand Wege und Straßen

Beitrag von JonC »

Thanks KV, I note well about a few hours in the rising sun on the back of the legs - plenty of sunscreen for me!
I guess the monotony of the relentless climb up the grade is something I'll have to bear; "Because it's there" :)
What do you think, 4 hours up for an old man like me?
kokkinos vrachos
Beiträge: 326
Registriert: 5. September 2013, 14:56
Wohnort: Hamburg

Re: Schneelage in den Bergen, Zustand Wege und Straßen

Beitrag von kokkinos vrachos »

I cannot give dates as I do not have my notes here in Crete.

But it happens. I think around 5 hours round trip.

E4 von Niato – Katastromeno – Kastro: viewtopic.php?t=382&hilit=E4+von+Niato+ ... o&start=15
„Ich erhoffe nichts, ich fürchte nichts, ich bin frei.“
Nikos Kazantzakis
Frank
Beiträge: 38
Registriert: 18. September 2020, 09:15
Wohnort: zwischen Berlin und Polen, heißt odervorland

Re: Schneelage in den Bergen, Zustand Wege und Straßen

Beitrag von Frank »

Hallo,
Wir sind vor 4 Tagen zum sattel von omalos Richtung gingilos aufgestiegen, es geht problemlos,nur ein paar kleine Schneefelder, die man queren kann.
Anders hingegen sehe ich die Lage für den weg von niato- katsiveli - kallergi. Wir trafen einen Wanderer, der von dort kam, seine Aussage (auch Bilder gezeigt..): noch beträchtliche schneefelder, nachttemperaturen leicht unter 0, die Ebene um die katsiveli zb ganz weiss, am Morgen an gefällelagen kaum zu begehen, später am Tag schon. Keine Spuren anderer Wanderer, er wegfindung nur mit GPS...
Soweit kleines Update von mir..
Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 1019
Registriert: 1. Januar 1970, 02:00
Wohnort: Stuttgart / Deutschland/Germany

Re: Schneelage in den Bergen, Zustand Wege und Straßen

Beitrag von admin »

Hallo Frank,

danke für deinen aktuellen Bericht. Die zentralen Berge scheinen noch sehr verschneit zu sein, ich habe im Laufe der Woche auch ein paar Bilder gesehen. Das erinnert eher an Winter... :D

Viele Grüße
Simon
Michi
Beiträge: 1
Registriert: 11. Mai 2022, 10:01

Re: Schneelage in den Bergen, Zustand Wege und Straßen

Beitrag von Michi »

Hi Jon and hi everyone! I hope you read this in time.

I did the ascent to the Kastro yesterday and had no problems with the snow, although there a quite big snowfields. I ascended from Niato early in the morning over the old e4 and then walked on the snowfree ridge up to Kastro. There are two snowfields to bypass: The first small one (at about 1450m height ) blocks the way and can be avoided directly right to it through steep macchia with solid rocks beneath. The second snowfield is beneath the ridge itself (1600-1700 hm), so you cant ascent along the e4 directly. I aimed for the left edge of the long snowfield towards the small top at 1700hm. The ground is a little bit loose and steep at times but i imagine it not much worse than the original route. The rest is as I said snowfree as long as you follow the ridge. And the view at the top is quite rewarding! The ascent took me 3h the ascent 2h30 but i did it in a bit of a hurry as i descendes through the Sfakiano Gorge to Sfakia the same day . So with some more breaks and time to enjoy the view i would say about 6-7h

Regarding the snow situation along the e4: From Kastro it appeared that the first part into the Lefka Ori is relatively snowfree but the people atKallergi Refuge (and some people above) said they don't recommend the tour.

Hope this was helpful and whishing a nice hike,
Michi
Zuletzt geändert von Michi am 11. Mai 2022, 15:10, insgesamt 1-mal geändert.
borek.jan
Beiträge: 2
Registriert: 11. Mai 2022, 21:12

Re: Schneelage in den Bergen, Zustand Wege und Straßen

Beitrag von borek.jan »

Hi guys,
I used this forum a lot, so I thought I'd contribute as well (sorry for English, my german is very poor).
I hiked from Kallergi through Melindaou, Katsiveli and Pachnes to Roussies and down. There is A LOT of snow everywhere. The platoues can have easily over two metres of snow. Near Katsiveli emergency shelter (which is btw in very bad shape, apparently it was used as a bird nest and is full of bird's shit), it was covered entirely by snow, only the shelter and maybe five metres of the rock were standing from the snow. I think it will take at least two weeks until it's generally snow free.

Going to the tops is generally ok, since the ridges are mostly snow free. Problems are when you need to traverse a swallow hole or generally any slope, especially in the morning and in the evening, when the snow freezes. When it's soft, there is a great risk of falling through and injuring yourself by hitting rocks down. Sometimes there are even crevasses like in a glacier, so you need to avoid them carefully. The worst one was surprisingly the lowest one, it was the last snowfield when hoing down from Roussies in approximately 1700 masl.

Crampons/spikes would do little to help, but poles are a must. In general, I would recommend only to people who have a lot of experience with snow/glaciers.

On the plus side, there is now no problem with water, since you can cook the snow.
Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 1019
Registriert: 1. Januar 1970, 02:00
Wohnort: Stuttgart / Deutschland/Germany

Re: Schneelage in den Bergen, Zustand Wege und Straßen

Beitrag von admin »

Hello Jan,

an English post is fine!
Thank you for your detailed description of the current situation. I already wondered how much snow there will be in the central mountains as I have seen several photographs which show lots of snow. I assume that it will take well over four weeks until this will have disappeared in the sinkholes and the small plateaus. My assumption this will be the case in Mid-June.
I will talk to friends whom I know from the EOS and will let them know that the small shelter in Katsiveli is in bad shape. Did you already inform anyone about that? Did you stay in Kallergi?
Congratulations that you managed to complete the walk on your own!

Best wishes
Simon
Antworten

Zurück zu „Overview / Allgemeines“