Making graviera cheese with Giannis Papasifakis in Sfakia

Questions, Miscellaneous and News about the White Mountains / Allgemeines und Fragen sowie Neuigkeiten zu den Weißen Bergen
Antworten
kokkinos vrachos
Beiträge: 326
Registriert: 5. September 2013, 14:56
Wohnort: Hamburg

Making graviera cheese with Giannis Papasifakis in Sfakia

Beitrag von kokkinos vrachos »

Making graviera cheese with Giannis Papasifakis in Sfakia

https://www.youtube.com/watch?v=QlTXOOZmONQ

Einfach nur wunderschön das Video, die Landschaft, das schöne Mitato, die Musik von Psarantonis, die Einfachheit des Lebens...

Wie heißt denn das Mitato?

vg aus Hamburg, kv
„Ich erhoffe nichts, ich fürchte nichts, ich bin frei.“
Nikos Kazantzakis
Frank
Beiträge: 38
Registriert: 18. September 2020, 09:15
Wohnort: zwischen Berlin und Polen, heißt odervorland

Re: Making graviera cheese with Giannis Papasifakis in Sfakia

Beitrag von Frank »

Oh ja, du hast Recht, wunderschön, das macht Lust auf neue Entdeckungen und Eintauchen in die Sfakia Natur und Wesen.
Mein Wissen aber reicht niemals aus, um das Mitato zu identifizieren...., ich hoffe, Simon schreibt noch was.. :)
kokkinos vrachos
Beiträge: 326
Registriert: 5. September 2013, 14:56
Wohnort: Hamburg

Re: Making graviera cheese with Giannis Papasifakis in Sfakia

Beitrag von kokkinos vrachos »

Frank hat geschrieben: 22. März 2022, 19:25 ich hoffe, Simon schreibt noch was.. :)
Moin Frank, das hoffe ich auch...
„Ich erhoffe nichts, ich fürchte nichts, ich bin frei.“
Nikos Kazantzakis
Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 1019
Registriert: 1. Januar 1970, 02:00
Wohnort: Stuttgart / Deutschland/Germany

Re: Making graviera cheese with Giannis Papasifakis in Sfakia

Beitrag von admin »

Dann will ich euch nicht weiter auf die Folter spannen: Das ist Pirou (ganz am oberen Ende des Potamos-Tals, eigentlich schon außerhalb desselben). Recht nahe am E4 gelegen.

Viele Grüße
Simon
kokkinos vrachos
Beiträge: 326
Registriert: 5. September 2013, 14:56
Wohnort: Hamburg

Re: Making graviera cheese with Giannis Papasifakis in Sfakia

Beitrag von kokkinos vrachos »

Super, danke dir Simon.

Kalo Vradi, Clemens
„Ich erhoffe nichts, ich fürchte nichts, ich bin frei.“
Nikos Kazantzakis
Frank
Beiträge: 38
Registriert: 18. September 2020, 09:15
Wohnort: zwischen Berlin und Polen, heißt odervorland

Re: Making graviera cheese with Giannis Papasifakis in Sfakia

Beitrag von Frank »

...Ahh, ein Danke natürlich auch von mir..., lg
Rheinländer
Beiträge: 76
Registriert: 31. August 2015, 17:27

Re: Making graviera cheese with Giannis Papasifakis in Sfakia

Beitrag von Rheinländer »

admin hat geschrieben: 22. März 2022, 21:31 Dann will ich euch nicht weiter auf die Folter spannen: Das ist Pirou (ganz am oberen Ende des Potamos-Tals, eigentlich schon außerhalb desselben). Recht nahe am E4 gelegen.

Viele Grüße
Simon
Das ist - wenn ich es richtig beurteile - ein Teil dieser Dokumentation: https://www.youtube.com/watch?v=4wgQIRu8M9c

Es gab sie irgendwann auch mal englisch untertitelt, aber das finde ich nicht mehr auf die Schnelle. Ob auf Pirou immer noch Käse gemacht wird, ist mir nicht bekannt. Im Potamos-Tal sieht man zumindest noch Hirtenhunde (Pethrade, Koumoi). Aber ich glaube die richtige Milchwirtschaft auf den Hochweiden ist tatsächlich kurz vor dem Aussterben. Das Livadha-Mitato wurde z.B. bei meinem letzten Besuch nur noch als Lager für Malotira benutzt. Offenbar eine lukrativere Einnahmequelle.
kokkinos vrachos
Beiträge: 326
Registriert: 5. September 2013, 14:56
Wohnort: Hamburg

Re: Making graviera cheese with Giannis Papasifakis in Sfakia

Beitrag von kokkinos vrachos »

Moin Rheinländer, Danke für deine interessanten Ergänzungen.

Hier noch ne ältere Doku (leider nur auf griechisch): DIE BRÜDER - TRADITIONEN DER HIRTEN AUS SFAKIA UND PSILORITIS, 62 Min., 1994

Eine der seltenen Versammlungen von Hirten der Psiloritis und der Weißen Berge, Menschen so nah und so fern ....

1985 finden die Hirten der Region in einer Höhle der Psiloritis im Wald von Rouvas menschliche Knochen und schreiben sie den Rivalen von Daskalogiannis zu, die nach dem Aufstand von 1770 aus den Gefängnissen der Türken geflohen sind. Die Entdeckung der Knochen wird ein Anlass zur Verbrüderung 3 Gemeinden des bergigen Kreta. Gergeri, Nivritou (Gebiete, in denen die Knochen gefunden wurden) und Anopoli Sfakion (Herkunftsort der Toten).

Seitdem kommen jedes Jahr, wenn die Hirten der Psiloritis ihren Heiligen im Bereich der Höhle feiern, auch ihre Brüder aus den Weißen Bergen (Sfakia), um einen Gedenkgottesdienst für ihre Toten abzuhalten. Es folgt ein gemeinsames Fest der "Freunde und Brüder".

https://www.youtube.com/watch?v=-E7_V41QqKo
„Ich erhoffe nichts, ich fürchte nichts, ich bin frei.“
Nikos Kazantzakis
Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 1019
Registriert: 1. Januar 1970, 02:00
Wohnort: Stuttgart / Deutschland/Germany

Re: Making graviera cheese with Giannis Papasifakis in Sfakia

Beitrag von admin »

Hallo zusammen,

ich gehe nicht davon aus, dass er in Pirou regelmäßig noch Käse macht. Vielleicht ab und an mal für Touristengruppen (habe ich gelesen, weiß aber nicht, ob es dazu wirklich kam). Das kann sich kaum lohnen, wenn man sich überlegt, was man alles hoch schleppen muss - und dass man den Käse wieder runterbringen muss. Ich gehe davon aus, dass dort oben nur noch für die Fleischproduktion Vieh gehalten wird.

Viele Grüße
Simon
kokkinos vrachos
Beiträge: 326
Registriert: 5. September 2013, 14:56
Wohnort: Hamburg

Re: Making graviera cheese with Giannis Papasifakis in Sfakia

Beitrag von kokkinos vrachos »

[/quote]
Aber ich glaube die richtige Milchwirtschaft auf den Hochweiden ist tatsächlich kurz vor dem Aussterben.
[/quote]

Das wäre natürlich Schade, wenn diese jahrhunderte lange Tradition aussterben würde. Ist aber auch nicht zu verdenken, wenn man bedenkt wie weit das Mitato Pirou von einer Ortschaft entfernt ist.
„Ich erhoffe nichts, ich fürchte nichts, ich bin frei.“
Nikos Kazantzakis
Janis
Beiträge: 11
Registriert: 28. März 2010, 13:49

Re: Making graviera cheese with Giannis Papasifakis in Sfakia

Beitrag von Janis »

Es gibt ein schönes Buch mit tollen Bildern und allem Wissenswerten über die Käseherstellung in den Weißen Bergen von 2003: SFAKIA Traditional Cheese Making ISBN: 960-8347-03-3 Hatte ich vor ein paar Jahren in Chania entdeckt
Benutzeravatar
pezopóros
Beiträge: 71
Registriert: 11. April 2017, 11:37
Wohnort: Hamburg

Re: Making graviera cheese with Giannis Papasifakis in Sfakia

Beitrag von pezopóros »

Das Buch liegt auch im Alonia in Agios Ioannis zur Ansicht aus.

Außerdem scheint es hier noch erhältlich:
https://www.benakishop.gr/en/sfakia-par ... bmf12.html
Life is trouble, only death is not.
Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 1019
Registriert: 1. Januar 1970, 02:00
Wohnort: Stuttgart / Deutschland/Germany

Re: Making graviera cheese with Giannis Papasifakis in Sfakia

Beitrag von admin »

Das Buch ist absolut lohnend. Wenn man (nicht nur über die traditionelle) Käseherstellung in Sfakia etwas erfahren möchte, dann kenne ich kein anderes Buch, das einem so viele Informationen liefern würde.

Viele Grüße
Simon
kokkinos vrachos
Beiträge: 326
Registriert: 5. September 2013, 14:56
Wohnort: Hamburg

Re: Making graviera cheese with Giannis Papasifakis in Sfakia

Beitrag von kokkinos vrachos »

https://www.benakishop.gr/en/sfakia-par ... bmf12.html
[/quote]

Kalimera Daniel, danke für den Tipp und schön mal wieder was von dir zu hören/lesen.

vg aus Heraklion, kv
„Ich erhoffe nichts, ich fürchte nichts, ich bin frei.“
Nikos Kazantzakis
kokkinos vrachos
Beiträge: 326
Registriert: 5. September 2013, 14:56
Wohnort: Hamburg

Re: Making graviera cheese with Giannis Papasifakis in Sfakia

Beitrag von kokkinos vrachos »

pezopóros hat geschrieben: 30. März 2022, 09:41 Das Buch liegt auch im Alonia in Agios Ioannis zur Ansicht aus.

Außerdem scheint es hier noch erhältlich:
https://www.benakishop.gr/en/sfakia-par ... bmf12.html
Moin, ich habe das Buch vor ein paar Tagen im Benaki Museum (Athen) bestellt und hatte es gestern im Briefkasten.

Kann das Buch nur empfehlen. Gibt einen guten Einblick in das Leben der Hirten in der Sfakia. Die Fotos sind beeindruckend, und aus einer anderen Zeit und Welt...

schönes Wochenende, kv
„Ich erhoffe nichts, ich fürchte nichts, ich bin frei.“
Nikos Kazantzakis
Antworten

Zurück zu „Levka Ori“