Pachnesbesteigung -wie ?

Please read this before using the forum! / Bitte vor Benutzung des Forums lesen.
Antworten
Nela
Beiträge: 5
Registriert: 15. September 2015, 19:44

Pachnesbesteigung -wie ?

Beitrag von Nela »

Hallo Wanderfreunde,

wir möchten am 29.9.15 von Anopoli auf den Pachnes (falls Wetter paßt) - bisher habe ich gelesen, daß man am besten bis Roussies hochfährt und den Rest zu Fuß macht...
Wie ist das mit dem Rückweg nach Anopoli? Kann man das laufen bzw. wie ist der Weg - muß man auf der Straße gehen oder gibt's es einen Pfad???
Reichen gute "kleine" Wanderschuhe - selbstverständlich mit gescheiter Sohle oder braucht es den Bergstiefel.....

Gibt es eine Variante, bei der man woanders absteigt, also nicht nach Anopoli?

Danke für Feedback :D

Nela

Benutzeravatar
hollerfreund
Beiträge: 377
Registriert: 21. Mai 2009, 21:59
Wohnort: südliche Rhön

Re: Pachnesbesteigung -wie ?

Beitrag von hollerfreund »

Hallo Nela

Wie man es macht ist natürlich Geschmacksache.
Den kompletten Weg an einem Tag von Anopoli zu Fuss hoch und dann wieder zurück, ist eine sehr sportliche Sache. Welche Wandererfahrungen hast Du (Ihr) denn?
Der Weg zw. Roussies und Amoutsera/Vigla kann grösstenteils auf einem alten Pfad beschritten werden.
Das kannst Du Dir hier ganz gut ansehen:
viewtopic.php?f=39&t=62
Mal nach ganz unten scrollen. Dort gibt es eine Übersichtskarte die man mit dem Lupenzeichen oben recht nochmal auf Bildschirmgröße einstellen kann.
Dann kann man mit dem Mausrad auch noch weiter reinzoomen und verscheiben. Dabei kann man den Wegverlauf der auf bzw, neben der Schotterpiste verläuft ganz gut erkennen.


Wenn alles gelaufen werden soll, empfehle ich auf jeden Fall robuste Wanderschuhe (Kat. B oder B/C) mit Geröllschutz.
Z.B. leichte Hikingschuhe (Typ Joggingschuhe mit Wandersohle) könnten das evtl. nicht überleben, da das Gestein tw. recht scharfkantig ist.

Mein Tipp wäre, wenn Ihr das Zentralmassiv das erste mal besuchen wollt, Euch in Anopoli einen 4x4 Transport zu organisieren.
Dann hätte man auch genügend Zeit die Gegend um den Pachnes zu erkunden (z.B. Katziveli). Oder den Rückweg über den Troharis nach Anopoli.
Ich empfehle die Pension Anopoli: http://www.anopolirooms.gr/en/
Da wäre dann aber eine rechtzeitige Anmeldung notwendig.

Was andere Abstiege anbelangt, gibt es natürlich Möglichkeiten (Zaranokefala/Kroussia). Die können wir auf Nachfrage gerne noch diskutieren. Aber ich schlage vor, dass Ihr Euch vielleicht erst einmal Gedanken zu den Themen oben macht.

Ansonsten bleibt mir nur zu Sagen, Viel Spaß beim Wandern :)


Gruss
Matthias
Zuletzt geändert von hollerfreund am 20. September 2015, 19:18, insgesamt 1-mal geändert.
Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten ;)

Nela
Beiträge: 5
Registriert: 15. September 2015, 19:44

Re: Pachnesbesteigung -wie ?

Beitrag von Nela »

Jassou Hollerfreund,
vielen Dank für die Antwort,
die Wegbeschreibung hatte ich inzwischen gefunden und gehe davon aus, daß sich seitdem nichts verändert hat..

Was die Wandererfahrung betrifft gehören wir schon zu den Bergziegen - problematisch aktuell aber, daß ich mir vor 3 Wochen eine Zehe gebrochen habe, deshalb möchte ich den langen Hatsch von/bis Anopoli zurück nicht machen - obwohl das bis nächste Woche überstanden sein sollte.
Vielleicht hochbringen lassen und zurück weiter unten - unterhalb Roussies- wieder abholen lassen, irgendeine elegante Lösung in der Mitte wäre gut..
Danke für den Schuh-Tip - das mit dem scharfen Gestein hatte ich nicht auf dem Schirm.

Saluti
Nela

Nela
Beiträge: 5
Registriert: 15. September 2015, 19:44

Re: Pachnesbesteigung -wie ?

Beitrag von Nela »

Hallo Matthias,

gerade sehe ich, daß die Wetterprognose nicht so prickelnd ist, d.h. am 29.9. teilweise bewölkt (soweit man dem trauen kann)... :(
Da frag ich mich, ob es da eine Pachnesbesteigung bringt bzw. ob der Weg rauf/runter ein Problem wäre, wenn die Sicht nicht immer gut ist...
Wä es besser zu verschieben? Ist etwas doof, weil wir natürlich schon UNterkunft und Transport bei Nikos reserviert haben...
Wir lassen uns bis Roussies fahren und gehen evtl. ganz nach Anopoli runter - falls meine Zehe mitspielt, was ich auf einer Tour am Vortag ausprobiere.

Gruß Conny

kokkinos vrachos
Beiträge: 203
Registriert: 5. September 2013, 14:56
Wohnort: Hamburg

Re: Pachnesbesteigung -wie ?

Beitrag von kokkinos vrachos »

Hallo Conny, bis zum 29.9. ist ja noch ein paar Tage hin. In Frangokastello waren heute schon wieder 32C.

Nikos wird am besten wissen wie das Wetter dort oben ist, und wenn alles in Wolken oder Regen ist, wird Nikos euch eh abraten. Dann den nächsten oder übernächsten Tag. Immer siga siga.

Melanie die gerade auf dem Pachnes war schreibt "Haben uns mit dem Pick Up hoch fahren lassen, da der alte Weg im Winter durch umgeknickte Bäume beschädigt sein soll."
viewtopic.php?f=80&t=400&start=15

Ich würde auch gerne den alten Weg mal von Roussies nach Anopoli runterwandern. Habe bei youtube einige Videos gesehen, sah interessant aus.

Hier im Forum gibt es auch eine Wegbeschreibung Anopolis – Roussies: viewtopic.php?f=39&t=62

vg, kv
„Ich hoffe nichts, ich fürchte nichts, ich bin frei.“
Nikos Kazantzakis

Nela
Beiträge: 5
Registriert: 15. September 2015, 19:44

Re: Pachnesbesteigung -wie ?

Beitrag von Nela »

Danke kv für den Melanie-Link - hatte ich nicht gesehen ...
salü conny

Benutzeravatar
hollerfreund
Beiträge: 377
Registriert: 21. Mai 2009, 21:59
Wohnort: südliche Rhön

Re: Pachnesbesteigung -wie ?

Beitrag von hollerfreund »

Hallo Conny

Wenn das Wetter nicht passt, hat es natürlich keinen Sinn!
Nikos - und auch sein Bruder Kostas - sind aber recht entspannte Kerle 8) . Sie sind die Letzten, die auf eine Umsetzung pochen werden, nur weil Du 'gebucht' hast.
Wenn Du es Dir zeitlich/finanziell leisten kannst, würde ich verschieben und ggf. in Anopoli 1-2 Tage warten. Und so wie kv richtig schreibt: Es ist ja auch noch ein paar Tage hin bis zum 29.09., das Wetter kann schnell umschlagen.

Was Melanie betrifft: Sie hat eben zwei Tage erwischt, an denen das Wetter sehr gut mitgespielt hat.
Es kommt schon mal vor, dass es oben in den Bergen stark bewölkt ist, obwohl an der Küste dauerhaft Badewetter hat.

Gruss
Matthias
Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten ;)

Senshu
Beiträge: 43
Registriert: 29. September 2014, 09:42
Wohnort: Saarbrücken

Re: Pachnesbesteigung -wie ?

Beitrag von Senshu »

Guten Morgen!
Wir hatten wirklich Glück. Es war keine einzige Wolke am Himmel.
Ich empfehle folgenden Link zum Wetter in den Bergen.
http://www.mountain-forecast.com/peaks/ ... casts/2452

Viele Grüße
Melanie

GerdHH
Beiträge: 39
Registriert: 8. Mai 2008, 17:36
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Pachnesbesteigung -wie ?

Beitrag von GerdHH »

Hallo,

ich war einmal zu Fuß und einmal mit dem 4WD oben. Zu Fuß sind es zwei Tage (die harte Kämpfer auch an einem laufen) und wir haben in der kleinen Steinhütte an der Passhöhe bei Roussies übernachtet. Mit dem Auto war es wie Seilbahn, man fährt hoch, sagt Ohh, und fährt wieder runter. Es ist nicht ganz dasselbe.

Übrigens finde ich die Aussicht vom Zaranokefala (bei Ag. Ioannis) viel gigantischer, und wenn man in Kroussia startet, ist das auch eine ganz entspannte Tagestour.

Gerd

Antworten

Zurück zu „Overview / Allgemeines“