Wandern auf Gavdos

Questions and Miscellaneous regarding walks outside the White Mountains / Fragen und Vermischtes zu Wanderungen außerhalb der Weißen Berge
Antworten
Rheinländer
Beiträge: 68
Registriert: 31. August 2015, 17:27

Wandern auf Gavdos

Beitrag von Rheinländer » 21. April 2016, 11:37

Kalimera!

Immer mal wieder entdecke ich beim Stöbern Berichte über Gavdos. Die machen schon Lust auf mehr! Aufgrund der Ruhe und der Natur, der Dörfer und der Strände scheint mir die Insel perfekt für Wanderungen. Irgendwann muss ich mal dahin! Aus den Berichten zu entnehmen ist, dass die Insel mit Tavernen (nebst Versorgungsmöglichkeit für Wanderungen) und Stränden zum Schlafen ausreichend "ausgestattet" ist ;). Genaue Wanderberichte habe ich aber noch nicht gelesen. Ist es der Tatsache geschuldet, dass die Insel so klein ist, dass man in ein paar Tagen alles zur Fuß erreichen kann und die Orientierung kein Problem darstellt?

Ich weiß, Gavdos-Liebhaber werden sagen: "Du kannst da Wochen verbringen", aber wieviele Wandertage sollte man beim Erstbesuch einplanen, um die schönsten bzw. sehenswertesten Orte der Insel zu erkunden? Wie sind die Entfernungen einzuschätzen? Welche Ziele (neben den bekanntesten Kap Tripiti und den Dörfern) könnt ihr empfehlen?

Vielleicht kann mir einer unter euch Gavdos-Kennern einfach mal eine Vorstellung vom Wandern auf Gavdos liefern...

Vielen Dank schon einmal :)

Dennis

PS: Große Vorfreude! Nur noch einen Monat!

Benutzeravatar
hollerfreund
Beiträge: 375
Registriert: 21. Mai 2009, 21:59
Wohnort: südliche Rhön

Re: Wandern auf Gavdos

Beitrag von hollerfreund » 21. April 2016, 16:27

Hallo Dennis

Die Insel ist im Vergleich zur Sfakia und den Lefka Ori relativ leicht zu erwandern.
Für mich ist es zwar schon wieder fast 18 Jahre her, seitem ich dort war, aber aus meinen Erinnerungen würde ich sagen, es genügen 3..4 Tage zum Kennenlernen.
Jeder Punkt der Insel ist an einen Tag hin und zurück zu erreichen.

Gruss
Matthias
Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten ;)

kokkinos vrachos
Beiträge: 171
Registriert: 5. September 2013, 14:56
Wohnort: Hamburg

Re: Wandern auf Gavdos

Beitrag von kokkinos vrachos » 25. April 2016, 16:56

Moin Dennis, die Hauptattraktion ist natürlich die gemütliche Wanderung zum Kap Tripiti, dem südlichsten Punkt von Europa, mit dem großen Holzstuhl.

Schön sind auch die Wanderungen zu den abgelegenen Stränden, wie der Potamos-Beach. Sehr interessant sind die Dörfer Ambelos und Vatsiana. Die könnten vom Aussehen auch in Nordafrika sein.

Auch wennl die Insel sehr klein ist, kann man jeden Tag einige Stunden wandern, und die Insel erkunden. Und obwohl die Insel realativ flach ist, kommt man gut ins schwitzen. Im September waren gefühlte 40C.

Hier mein kleiner Gavdos-Bericht: http://www.in-greece.de/gavdos/artikel/ ... m-kafenion

Ab Juni wird es täglich ein Ausflugsboot von Chora Sfakion nach Gavdos geben: http://gavdos-cruises.jimdo.com/
(wenn es das Wetter zu lässt)

vg, kv
„Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.”

J. W. Goethe

Tours
Beiträge: 62
Registriert: 29. Juli 2014, 21:33

Re: Wandern auf Gavdos

Beitrag von Tours » 3. Mai 2016, 05:22

Hallo Dennis,

für dich geht's ja bald los.
Ich bin grad zurück.

Zu Gavdos schließe ich mich kv und Hollerfreund an.
Ich war u.a. Ende Oktober 2014 für 9 Tage auf Gavdos bei Traumwetter. Das ist schon der erste Punkt. Wenn du nur wenig Zeit einplanen kannst oder willst, musst du beachten wie die Wetterlage ist. kv hats angedeutet. Fährverbindungen nach Gavdos fallen gerne wegen schlechten Wetters (z.B. Starkwind zwischen Gavdos und Kreta!Sehr häufig!) aus und dann kannst du für (viele)Tage auf der Insel festhängen.
Das Wandern auf der Insel ist wirklich eher einfach. Abseits der Straße(n) brauchts etwas Orientierungssinn. Abgesehen von Korfos - Kap Tripti sind keine Wege wirklich gut markiert. Ich bin teilweise einfach querfeldein gegangen.
Zu beachten ist:
Wasser:
ist ausserhalb der Dörfchen/Siedlungen schwer bis nicht zu finden. Es gibt zwar Quellen aber die sind nur dürftig und nicht leicht zu finden. Ob der Potamos-Brunnen wieder genießbares Wasser hat, weiß ich nicht. Letztes Jahr haben sich mehrere Menschen Infektionen des Magen-, Darmtraktes geholt. Also Achtung!
Hitze/Schatten:
Aufgrund der niedrigen Vegetation auf Gavdos musst du teilweise den ganzen Tag mit nahezu schattenlosen Wegen klarkommen. Kopfbedeckung ein Muss! Wasserverbrauch kann stark ansteigen.
Reisezeit:
Wenn du Gavdos ohne Menschenmassen sehen willst, meide die Monate July, August bis Mitte September. Da kann es voll werden. Besonders in Sarakiniko, Korfos und den Stränden ab Ag. Ioannis-Beach.

Mir hat Gavdos im Oktober sehr gefallen. Juni und July war es irgendwie völlig anders und nicht so meins. Aber irgendwas hat Gavdos an sich. Die 9 Tage am nahezu menschenleeren Strand von Ag. Ioannis waren ein Traum! Von hier aus hab ich nur Tagestouren über die Insel gemacht, wobei ich mich am Kap Tripti geärgert habe kein Übernachtungszeug mitgeschleppt zu haben. Setz dich auf den Stuhl! Im Rücken Afrika und vor dir Europa… irres Gefühl.

Am Eingang zum Ag.Ioannis Strand kann ich dir Sofias Taverne empfehlen. Etwas weiter unten sind noch 2 Tavernen. Direkt am Eingang am trockenen Flussbett findest du auch eine "Dusche" und Sofias Bruder betreibt in einer der Tavernen einen Minimarkt wo du das Notwendigste bekommst.
Du kannst vom Hafen/Karave' bis Sarrakiniko (Minimarkt + Camping-Platz mit Dusche!Braucht keiner!!) (ca. 35 - 45 Min.) oder Ag. Ioannis ( + ca. 40 Min) laufen. Dann hast du den ersten Eindruck von der Insel. Du kannst nahezu überall übernachten solange du die üblichen Spielregeln beachtest, klar.

Wenn du auch mal gerne ins Wasser springst: Sandstrände! Im Vergleich zur Südküste Kretas eine vielfältige Unterwasserwelt. Ich habe nahe am Strand Tintenfische und sogar kleine Muränen gesehen. Von den rel. großen Fischschwärmen mal ganz abgesehen. Sowas habe ich an der Südwest Küste nirgends gefunden.

Dir eine schöne Zeit auf Kreta und viel Spass bei den Wanderungen.

Andreas

Rheinländer
Beiträge: 68
Registriert: 31. August 2015, 17:27

Re: Wandern auf Gavdos

Beitrag von Rheinländer » 25. September 2019, 20:37

Yassou,

short reply to this topic.

Many paths in Gavdos seemed to be freshly marked. Connection paths between the villages with wooden poles, some with cairns, there are also signposts guiding you, which makes walking on Gavdos very pleasant.

Moreover there is an Anavasi-Map. I is obviously for free and shows that the Island wants to be more attractive for hikers.

Pictures attached.

Kalo Dromo
Dennis
Dateianhänge
Screenshot_20190925-214312.png
Screenshot_20190925-214256.png

kokkinos vrachos
Beiträge: 171
Registriert: 5. September 2013, 14:56
Wohnort: Hamburg

Re: Wandern auf Gavdos

Beitrag von kokkinos vrachos » 26. September 2019, 09:49

Moin und Kalimera, ja auf Gavdos tut sich einiges. Einige neue Unterkünfte/Ferienhäuser und in Vatsiana gibt es wieder eine Taverne.

Habe gestern in Sougia im Supermarkt ein schönes (neues) Fotobuch über Gavdos entdeckt. Ist in griechisch und englisch und kostet 15€.

Auch interessant, Aris Velouhiotis House: https://www.google.com/maps/place/Aris+ ... 7?hl=de-DE

Aris Velouhiotis: https://en.wikipedia.org/wiki/Aris_Velouchiotis

vg aus Sougia, kv
„Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.”

J. W. Goethe

Antworten

Zurück zu „Walks outside the Levka Ori / Wanderungen auf Kreta außerhalb der Levka Ori“