Vorsicht in Chora Sfakion - Mafia, Geldautomat, und der Bus

"All the rest" which does not fit into one of the other sub-forums / Alles, was sonst nirgendwo hin passt
Antworten
p22
Beiträge: 31
Registriert: 8. Juni 2011, 09:56

Vorsicht in Chora Sfakion - Mafia, Geldautomat, und der Bus

Beitrag von p22 »

Nach meiner E4 Tour wollte ich heute morgen von Chora Sfakion mit dem 8 Uhr Bus nach Frangokastello. Der Bus brakte allerdings an der Haltestelle vorbei, er nahm oben an der Straße eine Griechin auf, fuhr aber nicht am Haltestellenhäuschen auf dem großen Busparkplatz vorbei. Ich habe mich natürlich schwarz geärgert, aber wollte noch ein paar Minuten warten, für den Fall das ich mich geirrt hätte und es doch nicht der Bus nach Frangokastello gewesen wäre, der da vorbeigefahren wäre.

5 Minuten später tauchen direkt vor der Bushaltestelle zwei dicke Autos auf. Ein Mercedes Van mit einem sehr korpulenten Bodybuildertypen als Fahrer, und ein Pickup, beladen mit irgendwelchen schwarzen Säcken. Der Fahrer des letzteren, ebenfalls mit Türsteher-Figur, fragt, ob I want to go to Frangokastello - das dort sei der Bus. Der korpulente Muskelmensch alias Busfahrer, offenbar keines englischen Wortes mächtig, winkt mich ran und bedeutet mir einzusteigen.

Ich mache schon die Schiebetür des Vans auf, als gerade noch rechtzeitig mein Hirn wieder anfängt zu arbeiten, mir die Situation reichlich seltsam erscheint - zB der fehlende KTEL Schriftzug am angeblichen Bus - und ich darauf bestehe erst ein Ticket zu bekommen bevor ich einsteige. Das kriege ich natürlich nicht, stattdessen fängt der "Busfahrer" an zu telefonieren und winkt weiter ich solle einsteigen.

Ich haue mit weichen Knien ab Richtung Dorfplatz, bemühe mich nicht zu rennen sondern zu gehen.

Im Nachhinein denke ich, ich bin beim Geldabheben an dem ja relativ exponiert auf dem Dorfplatz stehendem Automaten beobachtet und als alleine wandernder Rucksacktouri als einfaches Ziel ausgewählt worden. Das Geld hatte ich aber schon am Vortag abgehoben. Das ganze war schon organisiert und geplant.

GerdHH
Beiträge: 39
Registriert: 8. Mai 2008, 17:36
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Vorsicht in Chora Sfakion - Mafia, Geldautomat, und der Bus

Beitrag von GerdHH »

Und wenn das nun einfach nur ein "schwarzes Taxi" aus Frangokastello war? Die Einheimischen verdienen sich gerne ein hübsches Zubrot damit, Touristen auf der Strecke zu chauffieren (ich glaube, wir haben 10 Euro bezahlt, bin mir aber nicht mehr sicher).

Meine bleibende Erinnerung an die sfakiotische "Mafia" war der frühe Morgen, als ich mich ganz alleine vor einem Kafenion niederließ und sich ein ziemlich breitschultriger Mann mit schwarzem Outfit und gleichfarbiger Sonnenbrille vor mir aufbaute und mit Grabesstimme und leicht bedrohlich fragte: "What do you want?". Und dann hat er doch ganz brav ein ausgezeichnetes Frühstück gebracht ... 8)

p22
Beiträge: 31
Registriert: 8. Juni 2011, 09:56

Re: Vorsicht in Chora Sfakion - Mafia, Geldautomat, und der Bus

Beitrag von p22 »

ja, will ich mittlerweile auch nicht ausschließen ... Vielleicht ein schwarzes Taxi, oder vielleicht wollte mich jemand an die Ferienwohnung seines Vetters in Frangokastello weitervermitteln. Also möglich dass ich da zuviel Panik hatte.

Letztes Jahr war ich eine Woche auf Gavdos und habe die Story einer Einheimischen erzählt. Die meinte dann, natürlich gibts ne Mafia in Chora Sfakion, aber die tun doch den Touristen nichts, von denen sie leben, die erschießen sich höchstens mal gegenseitig wenns Streit um ein Grundstück gibt... Naja, die ganze Szenerie war trotzdem schon ziemlich spooky, ich sehe es immer noch vor mir.

kokkinos vrachos
Beiträge: 203
Registriert: 5. September 2013, 14:56
Wohnort: Hamburg

Re: Vorsicht in Chora Sfakion - Mafia, Geldautomat, und der Bus

Beitrag von kokkinos vrachos »

Moin, es fährt nicht immer der große Bus von Chora Sfakion nach Frangokastello, es gibt auch noch einen kleineren Bus/Van wo vielleicht 10-12 Menschen mitfahren können.

Wenn nicht gerade Hauptsaison ist, fahren auch sehr wenige Menschen auf dieser kurzen Nebenstrecke mit. Mal steigen noch ein paar Schulkinder unterwegs zu. Es ist einfach nicht rentabel für 2-3 Kreter mit dem großen KTEL-Bus zu fahren.

Im Januar 2016 habe ich einen Monat in Frangokastello abgehangen. Der große Bus steht auch in Frangokastello, der Fahrer wohnt hier.

Der Bus fuhr auch immer eine andere Strecke, mal oben herum, mal unten herum. Als Gast habe ich da nicht durchgeblickt, die Einheimischen haben alle die Handynummer vom Busfahrer.

Es gab aber vor ein paar Jahren mal einen Überfall auf einen Geldtransporter in der Sfakia.....

vg, kv
„Ich hoffe nichts, ich fürchte nichts, ich bin frei.“
Nikos Kazantzakis

p22
Beiträge: 31
Registriert: 8. Juni 2011, 09:56

Re: Vorsicht in Chora Sfakion - Mafia, Geldautomat, und der Bus

Beitrag von p22 »

nee, der große Bus ist ja gefahren, ich hatte ihn ja gesehen, bloß nicht über die offizielle Bushaltestelle...

Antworten

Zurück zu „Off Topic“