Taxi nach Roussies

Questions, Miscellaneous and News about the White Mountains / Allgemeines und Fragen sowie Neuigkeiten zu den Weißen Bergen
Maik
Beiträge: 4
Registriert: 22. November 2012, 21:42

Taxi nach Roussies

Beitrag von Maik »

Hallo,

weiss jemand eine Adresse an die ich mich wenden kann, wenn ich mich nach Roussies fahren lassen möchte? Würde gerne mein Auto in Chora Sfakion stehen lassen.

1000 Dank!

Maik

Benutzeravatar
hollerfreund
Beiträge: 378
Registriert: 21. Mai 2009, 21:59
Wohnort: südliche Rhön

Re: Taxi nach Roussies

Beitrag von hollerfreund »

Hallo Maik

Schreib mal eine PN an den USER Troharis (Matze).
Er plante die Tage genau das - was Du wissen möchtest - zu tun. Kann allerdings sein, dass er bereits unterwegs ist.

Bis wann brauchst Du die Info?
Am Montag könnte ich bei mir im Büro nochmal nachschauen, da habe ich einen Namen. Ich meine es wäre der Bäcker aus Sfakia, bin mir aber nicht sicher.

Gruss
Matthias

--> Edith sagt: Matze ist bereits am 22.05. gefolgen.
Zuletzt geändert von hollerfreund am 27. Mai 2013, 18:14, insgesamt 1-mal geändert.
Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten ;)

Benutzeravatar
coxbazar
Beiträge: 133
Registriert: 14. März 2009, 08:41
Kontaktdaten:

Re: Taxi nach Roussies

Beitrag von coxbazar »

Hallo Maik,

du kannst doch auch nach Anopoli hochfahren, da findest du eher eine Möglichkeit. Frag doch bei der Platane um den Hirten Babis oder bei Nkos vom nächsten Restaurant, der fährt auch hoch. Kommt Dir sicherlich etwas günstiger, aber am billigsten wäre durch die Schlucht, siehe hier
viewtopic.php?f=39&t=245

Hans
"Ich gehe nicht weg, ich bin nur manchmal nicht da"

Maik
Beiträge: 4
Registriert: 22. November 2012, 21:42

Re: Taxi nach Roussies

Beitrag von Maik »

Hallo Matthias, hallo Hans,

vielen Dank für die bishrigen Antworten! Wir fliegen erst Mitte Juni, aber es wäre schön etwas Planungssicherheit und eine E-Mail- Adresse oder Telefonnummer zu haben ... Ich werde mal den User "Troharis" anschreiben, wäre Dir aber auch sehr dankbar, wenn Du im Büro nochmal gucken könntest.

Was könnte die Fahrt denn kosten? Ich habe eine Antwort von einem Taxi- Fahrer aus Chora Safkion erhalten und der ruft 75,- € auf. Ist das realistisch? Erscheint mir recht viel.

Viele Grüße

Maik

Benutzeravatar
hollerfreund
Beiträge: 378
Registriert: 21. Mai 2009, 21:59
Wohnort: südliche Rhön

Re: Taxi nach Roussies

Beitrag von hollerfreund »

Hallo Maik

Hans hat natürlich recht, dass es bzgl. der Kosten günstiger wäre jemanden in Anopoli zu suchen.
Die 75€ ab Sfakia erscheinen mir nicht ganz unrelistisch. Habe mal von Anopoli hoch zur Kroussia 40€ für 2 Personen gezahlt. Das war der von Hans besagte Nikos - wobei es natürlich reichlich Nikos in der Sfakia gibt :wink: .
Troharis sollte nach seinen Planungen nach am 03.06.13 wieder von Kreta abreisen. Somit könntest Du Chancen haben ihn dann zu erreichen.
Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten ;)

Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 936
Registriert: 1. Januar 1970, 02:00
Wohnort: Stuttgart / Deutschland/Germany

Re: Taxi nach Roussies

Beitrag von admin »

Hallo Maik,

75 Euro sind (meines Wissens nach) noch relativ günstig. Wir haben zu dritt vor ein paar Jahren schon 100 Euro gezahlt. Und das wurde damals ehr "flächendeckend" aufgerufen. Das liegt natürlich an dem Zeit- und Spritaufwand, den der Fahrer hat... Mir ist das eigentlich zu viel - ich werde zukünftig, wenn ich nicht gerade etwas zu transportieren habe, laufen...

Viele Grüße
Simon

Benutzeravatar
hollerfreund
Beiträge: 378
Registriert: 21. Mai 2009, 21:59
Wohnort: südliche Rhön

Re: Taxi nach Roussies

Beitrag von hollerfreund »

Hallo Maik

Du hast die Info ja bereits heute Vormittag per PN bekommen. Da heute früh jedoch der Server hing, erst jetzt hier für die Öffentlichkeit:

Der Taxifahrer von Troharis heisst Orfanoundakis und ist angeblich Bäcker.
Oben in Anopoli gibt es einen Bäcker mit dem Namen Orfanoudakis:
"Close to the beginning of the village on the left Anopolis bakery - Giorgos Orfanoudakis (28250-91189) for some of the best sfakian pies and the chance to buy the delicious local sweet rusks, honey and other baked goods."
Quelle: http://www.crete.bz/chora-sfakion.htm
Ich vermute mal, das er der besagte Taxifahrer ist.

Und falls Du einen Facebook-account hast:
https://www.facebook.com/giorgos.orfanoudakis.3

Viel Erfolg beim Kontaktieren.

Gruss
Matthias
Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten ;)

Benutzeravatar
hollerfreund
Beiträge: 378
Registriert: 21. Mai 2009, 21:59
Wohnort: südliche Rhön

Re: Taxi nach Roussies

Beitrag von hollerfreund »

Hallo Maik

Habe jetzt den Kontakt bzgl. 'Nikos', Familienname Glymenakis.
Es ist der eine 'rotblonde' Bruder aus der Pension 'Anopoli' oder 'Pahnes'. bi. mir nicht ganz sicher, wie sie Nina wirklich heisst.
http://www.anopoli-pachnes.com
Tel. 0030-28250-91171
Mob. 0030-6942609343
ab Anopoli 65€ bis Roussies, max. 11 Personen

Gruß
Matthias
Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten ;)

GerdHH
Beiträge: 39
Registriert: 8. Mai 2008, 17:36
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Taxi nach Roussies

Beitrag von GerdHH »

Ich würde da Eva ("Poppy"), die Wirtin vom Platanos fragen. Die spricht perfekt Englisch und kennt da oben jeden. Oder den anderen Wirt, der schon genannt wurde. Da die Fahrt mindestens 2 Stunden dauert, halte ich 2*40 Euro schon für sehr bescheiden, vor allem wenn der Fahrer auch noch oben warten soll/muss. Optimal für beide Seiten wäre, wenn jemand sowieso hochfährt ...
Gerd
Zuletzt geändert von GerdHH am 1. Juli 2013, 09:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Troharis
Beiträge: 56
Registriert: 15. April 2012, 14:13
Wohnort: Hohenlohe
Kontaktdaten:

Re: Taxi nach Roussies

Beitrag von Troharis »

Ja sas alle miteinander!
nach langer Funkstille melde ich mich zurück, insbesondere mit Dank an Hollerfreund für seine wertvolle Tipps. Ich hatte eine grandiose Zeit mit zehn Teilnehmern (Väter und Söne im Alter zwischen 7 und 45 Jahren).

Wir waren einige Tage in den Bergen und haben fünf Gipfel bestiegen: Mesa Soros, Pachnes, Ghavala, Troharis und Thodori. Abgesehen vom heftigen Wind, der Abends für ungemütliche Kälte sorgte, war das Wetter bestens.

Als Tipp für die "Taxifahrt" hoch nach Roussies kann ich Kostas in der Taverne Pachnes (die am nördlichen Ortsausgan von Kambos) empfehlen. Er ist erstens unlaublich nett und hilfreich und verlangt zweitens weniger als die anderen, von denen ich erfahren habe: 65 Euro derzeit. Nächstes Mal frage ich wieder ihn.

Unsere weitere Tour führte durch die Aradena-Schlucht und über Marmara nach Likos und Loutro. In Loutro haben wir in der Burgruie übernachtet. Sehr stilvoll.

Ich habe jetzt schon wieder "Heimweh" nach den Lefka Ori.

lg

Troharis

Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 936
Registriert: 1. Januar 1970, 02:00
Wohnort: Stuttgart / Deutschland/Germany

Re: Taxi nach Roussies

Beitrag von admin »

Welcome back.

Schön wieder von dir zu hören! Euer Programm war ja super!

Ich steige so langsam in die Planungen für September ein...

Viele Grüße
Simon

Benutzeravatar
hollerfreund
Beiträge: 378
Registriert: 21. Mai 2009, 21:59
Wohnort: südliche Rhön

Re: Taxi nach Roussies

Beitrag von hollerfreund »

Hallo Simon

Da ja nun 'alle' wieder hier sind, werden wir ganz neidisch auf Dich. :wink:

------------------

Hallo Matze

freut mich, dass alles geklappt hat.
Habe davon gehört, dass ihr als Gruppe auch in der Lykosbucht gecampt habt (oberhalb vom Haus vom Hühner-Jorgo, der leider letzten Okt. verstorben ist. Sein Neffe Vangelis hat das Areal übernommen und hübscht es nun auf.). Ich vermute aber der Standort an der Ruine - oberhalb von Loutro - war dann zumindest zum Campen sicher atraktiver, da weniger Ziegen.
Der Taxifahrer Kostas war auch meiner. Jetzt wo ich seine Namen lese, 'schiesst' er mir auch wieder ins Hirn. Damit kann ich mir den Spitznamen 'Bruder von Nikos' endlich sparen! 8)


Gruss
Matthias
Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten ;)

Benutzeravatar
Troharis
Beiträge: 56
Registriert: 15. April 2012, 14:13
Wohnort: Hohenlohe
Kontaktdaten:

Re: Taxi nach Roussies

Beitrag von Troharis »

Hallo Simon und Matthias und alle anderen, die's interessiert,

die zehn Tage mit den zehn Männern (Väter & Söhne) waren tatsächlich etwas Besonderes.
Mit viel Glück sind wir schon am ersten Tag von Heraklion Flughafen bis hinauf nach Roussies gekommen.
Den Jungs hat nach der anstrengenden und langen Busfahrt vor allem die Tour auf dem Pickup hinauf in unser Basislager in Rousies Spaß gemacht.
Was für ein Gejohle!

Nach Zeltaufbau und Kochen ging es dann flott in die Schlafsäcke, zumal der Wind für mehr Abkühlung sorgte als uns lieb war. Am zweiten Tag sind wir ein Stück weit dem Pfad nach Norden Richtung Katsiveli gefolgt, dann über dne Sattel zwischen Sternes und Zouridia hinüber zum Mesa Soros und hoch auf den Berg. Alle, von 7 bis 45 Jahren, waren oben auf dem Gipfel. Die Fernsicht war hervorragend: Ida, Kedros, Assiderotas und sogar Kofinas ganz im Südosten waren zu sehen.

Tag drei war dem Pachnes gewdimet. Auch da waren alle dabei. Auf dem Rückweg nahmen wir die Ghavala mit und fanden beim Abstieg ein feines Schneefeld mit sicherer Landezone. Ihr könnt euch vielleicht denken, was da los war ;-)

An Tag drei sind wir zu neunt über den Ghavala-Sattel rüber zum Troharis. Nach gut 3 Stunden waren wir auf dem Gipfel. Ein Teil von uns ist noch auf den Thodori rüber, dann ging es den gleichen Weg wieder zurück. Fies waren der extrem heftige Wind und die 120 Meter Gegenanstieg vor dem Ghavala-Sattel.

Tag vier ging es der Piste nach und, wann immer es sinnvoll war auf dem Mulipfad hinunter nach Anopoli. Eigentlich war eine Nacht an der Vigla-Zisterne geplant, aber ein Missverständnis wegen der falschen Bezeichnungen auf der Anavasi-Karte hatte zur Folge, dass wir die Strecke doch in einem Rutschz hinter uns bringen mussten. Wir hatten schlicht kein Wasser mehr.

In der Taverne Pachnes fanden wir Wasser, andere Getränke und überaus gastfreundliche Aufnahme: Zeltplatz plus Wasser plus Toiletten. Das Abendessen war grandios, wenngleich uns Vätern durchaus auffiel, dass die Söhnen oben in den Bergen stets das Abendessen aus der Tüte gelobt hatten! Interessant fand ich, wie selbstverständlich es die beiden Frauen in der Taverne fanden, dass wir so eine Tour ganz ohne Frauen machen. Klar sei das richtig und wichtig, meinten sie, mit den Müttern sei so etwas ganz gar unmöglich, weil die den Jungs zu wenig erlauben würden.

Nach dem langen Abstieg nach Anopoli war klar, dass die Fortsetzung nicht mit Vollgepäck erfolgen kann. Kostas von der Taverne wusste die Lösung: Wir elf wanderten ohne die großen Rucksäcke (mit Verpflegung für weitere fünf Tage) gemütlich nach Aradena, stiegen durch die schöne Schlucht hinunter nach Marmara und rüber nach Likos. Dort rief ich Kosta an, und er brachte unser Gepäck mit dem Pickup zu uns - reinster Luxus.

Zwei Nächte blieben wir in Likos, wo es uns gut gefiel, dann ging es rüber nach Loutro in die Burg. Der Zeltplatz war prima, wenngleich wir fast keinen Häring in Fels bzw. Erde brachten. Die großen Steine, die jetzt in der Burg liegen dürften, sind also von uns. Ohne sie wären unsere Zelte abgehoben.

In Likos und Loutro wurden wir sehr oft von anderen Reisenden angesprochen, was wir denn für ein Programm machen. Dabei zeigte sich, dass unsere Jungs begeistert von der Bergtour und ihrer Zeit am Meer erzählten. Wir wurden also durchaus bemerkt. Auch weil sich an der Burg einige als mutige Klippenspringer bewiesen.

Per Fähre und Bus ging es dann wieder zurück nach Deutschland, wobei ich in Rethimnon aus dem Bus stieg und mir noch zwei weitere Wochen Kreta gönnte. War auch nötig, denn erst im Nachhinein merkte ich, dass zehn Tage Führen von zehn großen und kleinen Männern ganz schön anstrengend ist.

Gelohnt hat es sicher aber auf alle Fälle, da bin ich mir sicher.

Benutzeravatar
hollerfreund
Beiträge: 378
Registriert: 21. Mai 2009, 21:59
Wohnort: südliche Rhön

Re: Taxi nach Roussies

Beitrag von hollerfreund »

Hallo Matze

Wenn ich Deinen Reisebericht so lese, bin ich spontan begeistert! Gerade für die jüngsten wird das unvergessen bleiben!!! :!:
Könnte ich mir durchaus auch mit meinen 3en vorstellen. Aber wie Du schon schreibst: Die Mutter würde es verbieten :wink:
Hab's hier schon mal leise angefragt, aber die Zeit ist wohl noch nicht reif. Aber No.3 wird dieses Jahr auch erst 6 Jahre alt.

Was Deine Schlusssätze anbelangt - ich meine die Anstengungen und das Lohnen:
Genau deshalb ist das Erlebnis ja so intensiv. Man besteigt Gipfel nicht nur um oben zu sein, sondern vor allem um hin zu kommen!

Grüssla
Matthias
Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten ;)

Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 936
Registriert: 1. Januar 1970, 02:00
Wohnort: Stuttgart / Deutschland/Germany

Re: Taxi nach Roussies

Beitrag von admin »

Hi Matze,

super. Das hört sich ganz toll an! Eine absolut gelungene Tour, wahrscheinlich auch zur besten Zeit des Jahres. Und wenn dann noch alles so gut klappt...

Ich habe Kreta dieses Jahr schon sehr vermisst...

Viele Grüße
Simon

Antworten

Zurück zu „Levka Ori“