Mit dem Jeep nach Niato

The second section across the central White Mountains - crossing a wild and remote area between Livada mitato and the plateau of Niato. The most difficult part is the contouring of Kastro mountain
Antworten
Alpamayo
Beiträge: 80
Registriert: 18. Januar 2012, 16:57

Mit dem Jeep nach Niato

Beitrag von Alpamayo » 7. März 2013, 15:19

Hat sich schon einmal jemand mit dem Jeep bis Niato bringen lassen oder weiß, ob das möglich ist bzw wo man danach fragen kann??

Was könnte das kosten???

Würde mir gern den Latsch über die Schotterstraße sparen, so etwas mag ich nicht wirklich gerne.

Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 890
Registriert: 1. Januar 1970, 02:00
Wohnort: Stuttgart / Deutschland/Germany

Re: Mit dem Jeep nach Niato

Beitrag von admin » 7. März 2013, 18:16

Hallo!

Ich denke, mit einem Pickup sollte das möglich sein. Man müsste in Askifou nachfragen. Soll ich das mal tun?
Wenn ja: Welcher Monat, welche Uhrzeit? Das würde vielleicht schon mal beim Organisieren helfen.

Ein Punkt: Du könntest den größten Teil der Straße ja auch umgehen - entweder via Tavri oder via Trikoukia? Das willst du aber definitiv nicht, oder?

Viele Grüße
Simon

Alpamayo
Beiträge: 80
Registriert: 18. Januar 2012, 16:57

Re: Mit dem Jeep nach Niato

Beitrag von Alpamayo » 8. März 2013, 10:11

Hi Simon,

herzlichen Dank für Deine Antwort.

Erst mal wäre mir sehr damit gedient zu erfahren, ob es überhaupt möglich ist, wen ich ansprechen kann und was es ungefähr kostet. Wäre super, wenn Du das schon heruasfinden könntest. Solange der Preis nicht völlig abenteuerlich ist, würde ich diese Variante gerne nutzen. Der Plan war, nachmittags mit dem Jeep bis Niato, dort an der Wasserstelle übernachten und am nächsten Morgen früh zu starten.

Über die von Dir geschilderten Alternativen habe ich noch gar nicht nachgedacht, schaue sie mir aber heute abend auf der Karte mal an.

Ich werde so ca. letzte August/erste Septemberwoche mit meinem Sohn auf Kreta sein. Der Plan ist, auf dem E4 von Niato über Xyloscala und Strifomadi nach Sougia zu laufen und dann über den Küsten- E4 nach Agia Roumeli zurück (wenns dafür nicht zu heiß ist).Je nach Wetter und Laune ließe sich der Rückweg über die Zaranokefala verkürzen.

Frage noch zu der Route: Kann man von Gingilos- Sattel direkt zum Strifomadi aufsteigen?? Würde gerne an der Linoseliquelle tanken und dann nicht wieder zum Felstor zurücklaufen zum Aufstieg auf den Strifomadi. War zwar mal auf dem Gingilos, habe aber auf den Strifomadi nicht weiter geachtet.


Eigentlich wollte ich über Glauch-Reisen Flug + Mietwagen +Appartment in Frangokastello für 2 Wochen buchen, aber irgendwie scheint die Kommunikation zwischen Glauch-Reisen und Kreta kompliziert zu sein. Es scheint mir, so ein Paket zu buchen ist günstiger als alles einzeln, auch wenn das Appartment einige Tage nicht nutze. Zudem ist man so flexibler. Werde nächste Woche noch einmal mit Glauch-Reisen Kontakt aufnehmen und kenne dann hoffentlich einen genauen Termin.

Habe inzwischen ein GPS (Garmin gpsmap 62s) und werde erst mal diverse Kurse besuchen, sowas wie mit der nicht gefundenen Schussquelle zwischen Sedoni und Domata soll mir nicht noch mal passieren.

Herzliche Grüße

Joachim

Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 890
Registriert: 1. Januar 1970, 02:00
Wohnort: Stuttgart / Deutschland/Germany

Re: Mit dem Jeep nach Niato

Beitrag von admin » 8. März 2013, 13:16

Hi Joachim,

OK, ich werde nachfragen in Askifou wegen des Transfers. Sollte möglich sein, würde ich denken.

Gingilos-Sattel: Wenn man auf dem markierten E4-Weg sozusagen um den Strofmadi herum geht, dann gibt es wohl eine Möglichkeit, auf den Strifomadhi aufzusteigen. Und zwar in bzw. vor dem letzten tiefen Einschnitt bevor man ins das Hochtal mit der Quelle gelangt. Da sollte es nicht allzu steil möglich sein. Die Frage ist, was einem das bringt. Dann ist man ja eh rum, und nur wenn dieser Einschnitt (m. E. nach der schlechteste Wegabschnitt) nicht passierbar ist, dann hilft einem das (oder eben wenn man auf den Gipfel will). Hilft dir das?

Glauch Reisen kenne ich nicht. Aber ein Paket, das würde ich auch vermuten, ist wohl schon eher günstig....

Viele Grüße
Simon

Alpamayo
Beiträge: 80
Registriert: 18. Januar 2012, 16:57

Re: Mit dem Jeep nach Niato

Beitrag von Alpamayo » 8. März 2013, 14:21

Herzlichen Dank schon mal im voraus!!

Joachim

Antworten

Zurück zu „Montane E4: Katsiveli – Livada - Kastro - Niato - Askifou“